D&D – Rückblick

Hier findest du die Zusammenfassungen der bisher statt gefundenen Spielabende um deine Erinnerungen vor dem nächsten Termin aufzufrischen oder (wenn du neu bist) heraus zu finden was bisher so in der Gruppe passiert ist.

28. Mai 2022 – “Abenteurer unter sich”

Es war früher Morgen im als sich unsere unerschrockenen Helden im Neverwinter Wood, südlich von Mount Hotenow, auf einen weiteren Tag vorbereiteten.
Plötzlich hörten sie jemand anderen sich durch den Wald bewegen und kurz darauf trafen sie auf den jungen Abenteurer Alexandro de la Vinene, welcher sich zusammen mit seinem Pferd Sebastian durch den Wald kämpfte.
Dieser war sehr froh auf weitere Abenteurer zu treffen, war er selber doch auf der Suche nach einem vor Jahrzehnten gestohlenen Familienerbstück um seinem Vater seinen Wert zu beweisen und hatte bisher unglücklicherweise nur mäßigen Erfolg.
Glücklicherweise stimmten die Helden zu ihm zu helfen, auch wenn ein teil von ihnen eher skeptisch blieben.
Nachdem sie festgestellt hatten, das er sich in der falschen Gegend befand und subtil die Richtung korrigierten, machten sie sich in den kommenden Tagen auf das von Alexandro gesuchte Gebäude zu finden.
Dort angekommen, stellten sie fest das die gesamte Gegend in einem seltsamen Nebel lag und das Gebäude mittlerweile größtenteils zerfallen war.
Im Gebäude selber fand sich so auch nicht das gesuchte Erbstück, eine in Leder gebundene Familienchronik, sondern lediglich ein magisches Amulett.
Daraufhin untersuchten sie den Brunnen vor dem Haus, in welchem sie dann zwar das Buch in einer Tasche fanden, leider aber auch einen wütenden Geist gegen sich aufbrachten.


11. Juni 2022 – “Von Orks und Geistern”

Mit dem Entfernen des gesuchten Buches aus dem Brunnen hatten unsere unerschrockenen Helden den Zorn einer wütenden Geisterdame auf sich gezogen.

Auch wenn diese wild um sich schlug, konnten die Helden sie jedoch erfolgreich mit ihren Angriffen schwächen, so dass sie letztlich von den kalten Klauen des Todes in die Unterwelt gezerrt wurde.

Alessandro war sichtlich begeistert das Familienerbstück endlich wieder gefunden zu haben und auch wenn kurz die Frage im Raum stand das Buch einfach zu behalten, entschieden sich die Helden letztlich dazu ihm das Buch zu überlassen.

Hilfreich war dabei die Feststellung, dass das Buch selber nicht magisch war, sondern ein Dokument welches im Buch versteckt worden war und für das Alessandro keine Verwendung hatte.

Dieses Dokument schien verzaubert um seinen Inhalt zu verbergen, doch dem Turtle Wizard fiel ein “in der Nähe” lebender Druide ein, welcher Ihnen dabei vielleicht helfen könnte.

Kurz darauf verschwand auch die düstere Aura von der Lichtung und unsere Helden machten sich auf den Weg das Geheimnis des Dokumentes entschlüsseln zu lassen.

Auf dem Weg nach Süden fanden sie zunächst einen Ochsenkarren samt Namensgeber, der anscheinend von einem Rudel Wölfe angegriffen worden war und schwer verletzt so lange geflohen war, bis er schließlich sterbend zusammen gebrochen war.

Den Spuren folgend fanden sie ein paar Stunden später auch den Ort des Kampfes.

Die Besitzer des Karrens waren nach Westen geflohen und auch wenn das entgegen ihrer geplanten Route lag, entschlossen sich die Helden den Spuren zu folgen um den Angegriffenen gegen die Wölfe zu helfen, welche offentsichtlich die Verfolgung aufgenommen hatten.

Spät in der Nacht erreichten sie schließlich in einer Mulde die Flüchtlinge.

Diese stellten sich als eine Familie Orks heraus, welche in ihrer Mitte ein Feuer entzündet hatten und versuchten dem Angriff der Wölfe stand zu halten.

Der Kampf gegen diese, sollte auch für unsere unerschrockenen Helden eine wahre Herausforderung darstellen, insbesondere als der Rest des Wolfsrudels zur Verstärkung eintraf.

Mit vereinten Kräften besiegten die Helden dieses jedoch, wofür ihnen die Orkfamilie sichtbar dankbar war.

Später am Feuer erfuhren sie, das das Dorf der Orks von Goblins zerstört worden war und sie darum auf der Flucht waren um ein neues Heim zu finden, als sie von den Wölfen überrascht worden waren.

Die Helden schlugen ihnen vor, vorerst mit ihnen zum Druiden zu kommen, da dieser in einem verlassenen Dorf wohnen soll und sie dort womöglich eine neue Heimat finden könnten.

Zwei Tagesreisen später erreichten sie das von Pflanzen teilweise überwachsene Dorf, vor dem sie jedoch ein aufgestelltes Schild relativ unfreundlich davor warnte dieses zu betreten.

“Gefahr! Zombies und Pflanzenmonster! Kehrt besser um!”


25. Juni 2022 – “???”