D&D – Spieltermin #2 – “Once more with Feeling…”

08 August 2020

Von Gundren Rockseeker angeworben seinen Proviantwagen zu begleiten, machten sich unsere Helden von Neverwinter auf in die kleine Grenzstadt Phandalin.

Diese anfänglich noch recht beschauliche Reise sollte, sobald sie von der Küstenstraße auf den Triboar Trail abgebogen waren, recht schnell interessant werden.

An einem Engpaß wo sich der Weg durch einen dicht bewachsenen Hügel schlängelte, stießen die Helden auf die Kadaver von zwei reiterlosen Pferden, welche die Straße blockierten.

Kaum hatten sie angehalten wurden sie bereits von der auf der Lauer liegenden Gruppe Goblins angegriffen.
Nachdem diese zuerst den Überraschungsmoment erfolgreich genutzt hatten, wurden sie recht schnell von unseren Helden auf effiziente Weise dezimiert, so das keiner von ihnen entkommen konnte.

Im Anschluss an den Kampf machten sich unsere Helden dann weiter auf den Weg nach Phandalin.

Dort angekommen mussten sie feststellen, das Gundren und seine Begleitung noch nicht in der Stadt angekommen waren und vermutlich die letzten Opfer der Goblinbanditen geworden waren.

Schnell beschlossen sie sich wieder auf den Weg zu machen, um am Ort des Überfalls nach dem Verbleib der beiden Vermissten zu suchen. Also quasi sofort… Bald… – Sie mussten nur kurz noch ein paar Dinge in der Stadt erledigen…

Vor Ort erfuhren sie von einigen Problemen welche die Bewohner des Ortes belasteten und beschlossen sich auch dieser an zu nehmen. Entweder im Austausch für Gefallen und Hilfe bei ihren eigenen Problemen oder für schnöde Belohnungen.

Bei den Problemen und Gerüchten im Ort ging es unter anderem um eine Räuberbande welche sich wohl in einem benachbarten verlassenen Herrenhaus eingenistet hat und gelegentlich zum Trinken und Feiern in den “Sleeping Giant” kommt.
Die Tatsache das auch die beiden anderen Rockseeker Gebrüder seit vierzehn Tagen nicht mehr in der Stadt gesehen wurden.
Die Priesterin des “Shrine of Luck” welche auf der Suche nach dem verschollenen Spellbook eines Zauberers ist und hofft, dass die Helden eine “Agatha” mit Hilfe eines Geschenkes davon überzeugen können ihnen den Ort zu nennen wo dieses zu finden ist.
Das Gerücht einer üblen Präsenz und Berichte von Untoten bei einem verlassenen Wachturm in der Nähe.
Das es im Osten, südlich der von Orks zerstörten Stadt Connyberry eine Tempelruine gibt in der die Anwohner vor dem Angriff ihre Wertsachen versteckt hatten.
Auch scheint es so, dass ein großer weißer Drache in der Gegend sein Unwesen treibt und die Orks aus den Bergen wieder aktiver werden und Reisende auf dem Trail bedrohen.
Darum möchte der Townmaster, dass ein paar zwergische Prospektoren welche im südwesten gerade Zwergenruinen erkunden gewarnt werden und die Hebamme die alleine ein paar Meilen südlich von Phandalin in einer Höhle wohnt wieder in die Stadt gebracht wird.
Auch hofft er, dass die Gnomen die im südosten in ein paar Höhlen leben etwas haben, dass gegen den Drachen helfen kann.

Wie es aussieht, haben unsere Helden also in der nächsten Zeit keinen Mangel an Aufträgen.